Mediation bei Erbstreit

Es kommt immer wieder dazu, dass sich Kinder nach dem Tod eines Elternteils oder beider Eltern untereinander bezüglich des Elternhauses streiten. Nicht selten möchten die Kinder das Haus für sich beanspruchen und dort zum Beispiel die eigenen Kinder grossziehen oder das Haus umbauen, da die Lage besonders schön ist. So entstehen Konflikte, die eine Familie entzweien können. Mit Hilfe einer Mediation werden festgefahrene Situationen gelöst und es gelingt, andere Optionen im Umgang mit dem Haus zu entwickeln.

Die wahren Probleme erkennen
Gründe für einen Streit gibt es viele, sie lassen sich jedoch beispielhaft auf einige wenige Hauptthemen zurückführen: Mangelnde Kommunikation in der Familie, Neid unter den Geschwistern und finanzielle Eigeninteressen. Diese sind nicht leicht zu thematisieren. Es kann auch sein, dass ein Geschwisterteil emotional stark am Elternhaus hängt. Das Thema Haus kann die ganze Familiengeschichte an die Oberfläche spülen.

Mediation als Hilfsmittel
Ein Familienstreit ist manchmal nur das Symptom von tiefer liegenden Problemen. Die Mediation deckt Hintergründe auf und hilft nicht nur dabei, den Streit zu schlichten, sondern ist auch eine gute Möglichkeit, um sich nach Jahren endlich richtig auszusprechen. Wichtig ist, dass sich sämtliche Teilnehmer auf die Mediation einlassen und offen und ehrlich miteinander umgehen. Wir versuchen, sowohl die persönliche Ebene zu klären als auch rein sachbezogene Fragen zu beantworten. So gelingt es, gemeinsame Lösungen zu finden, die allen Beteiligten zusagen.

Nehmen Sie Kontakt zu mir auf. Dank meiner langjährigen Erfahrung als Konfliktberater kann ich Ihnen bei Familienstreitigkeiten um das Elternhaus und anderen Erbstreitigkeiten weiterhelfen.