Erfolgreiche Team­führung dank Coaching

Jeder, der in einer führenden Position sitzt und ein Team leiten soll, wird wohl irgendwann in eine Situation kommen, die ihn an seine Grenzen bringt. Beachtlich viele Mitarbeitende in einer Führungsposition fühlen sich zeitweise überfordert und allein gelassen. Oft stehen sie dazu, Angst vor einem Burnout zu haben. Eine Überforderung am Arbeitsplatz kann jeden treffen. Wichtig ist rasch zu klären wie mit der belastenden Situation umgegangen werden kann und welche Mittel zur Verbesserung der Lage zur Verfügung stehen.

Arbeitsstress nicht verharmlosen
Innerhalb der letzten Jahre hat sich die Anzahl der Frührentner fast verdoppelt, auch das Burnout-Syndrom ist immer häufiger in der Arbeitswelt anzutreffen. Es ist also wichtig, genau zu sehen, wann die eigenen Grenzen erreicht sind und Stress ernst zu nehmen. Vergessen Sie nicht: Angestauten Frust und Stress tragen Sie auch mit nach Hause. Ihr Privatleben wird ebenfalls tangiert.

Gegenmassnahmen bei Überforderung am Arbeitsplatz
Folgende Punkte sollten beachtet und ernst genommen werden:

  • Ruhezeiten festlegen und nutzen: Ständige Erreichbarkeit und Verfügbarkeit bewirken, dass weder Geist noch Körper zur Ruhe kommen kann. Es ist daher wichtig, ungestörte Pausen einzulegen.
  • Den Tag ruhig angehen: Wer sich morgens aus dem Bett quält und schon gestresst am Arbeitsplatz ankommt, wird den ganzen Tag über kaum eine ruhige Minute haben.
  • Arbeit delegieren: Viele Führungspersonen haben ein Problem damit, Verantwortung abzugeben und Aufgaben weiterzureichen. Regelmässige Teamsitzungen helfen, die Arbeit zu koordinieren und die Befindlichkeit im Team zu überprüfen.

Ich erkenne Problematiken in der Teamführung und kann Ihnen unkompliziert Lösungsvorschläge unterbreiten. Nehmen Sie für eine erste Lagebeurteilung Kontakt zu mir.
Ich freue mich darauf.