Seite drucken

Konfliktprävention/-beratung für Unternehmen: So werden Probleme nachhaltig gelöst

Im alltäglichen Berufsleben kommt es immer wieder zu Problemen, sei es im Team, zwischen einzelnen Mitarbeitern oder zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitenden. Für ein angenehmes Arbeitsklima und eine hohe Produktivität ist es äusserst sinnvoll, wenn gegen Missstimmungen bereits präventiv vorgegangen wird. Zwar lassen sich Konflikte nicht gänzlich vermeiden, doch der richtige Umgang mit problematischen Situationen lässt sich trainieren. Deeskalation ist lernbar, d.h. Eskalation ist vermeidbar und hilft bei der raschen Lösungsfindung. Sie unterstützt eine nachhaltige Gestaltung der sinnvollen Zusammenarbeit, was sich spürbar auf die Atmosphäre am Arbeitsplatz und damit auf die Leistungen auswirkt.

Das Arbeitsklima im Unternehmen fördern

Jeder erfolgreiche Betrieb weiss, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das wichtigste Kapital des Unternehmens darstellen. Aus diesem Grund sind Dysfunktionen auch problematisch, da dann die Zusammenarbeit zwischen einzelnen Kollegen oder gar ganzen Abteilungen darunter leidet. Die Bereiche, in denen präventive Massnahmen hilfreich wirken, sind dabei recht vielfältig:

  • Bei Konflikten innerhalb eines Teams
  • Streit zwischen dem Unternehmen und einem einzelnen Mitarbeiter
  • Unstimmigkeiten zwischen mehreren Abteilungen beziehungsweise Teams
  • Probleme zwischen einem Vorgesetzten und einem Mitarbeiter
  • Schwierigkeiten zwischen dem Unternehmen und einem Partnerbetrieb

Mediation ist also in vielen Bereichen einsetzbar und bringt praktische Resultate und Vorteile mit sich.

Das Konfliktcoaching bietet sich nicht nur für Führungskräfte an, sondern alle Mitarbeiter profitieren von dem Wissen. So können Streitereien bereits im Keim erstickt werden und unschöne Konsequenzen – von einer schlechten Arbeitsatmosphäre bis hin zur Klage am Arbeitsgericht – werden vermieden. Entsprechende Schulungen sind innerhalb weniger Stunden durchgeführt und bringen einen sofortigen Erfolg, indem die Kommunikation untereinander verbessert wird und das Arbeitsklima aufklart.

Objektive Betrachtung subjektiver Themen

Konflikte treten immer dann auf, wenn zwei unterschiedliche Meinungen aufeinander stossen. Gerade in der Arbeitswelt lässt sich das nicht verhindern, doch eine Schulung zum Umgang damit hilft oft weiter: Profis raten dazu, einen metaphorischen Schritt nach hinten zu machen, heisst, zu versuchen, die Gesamtsituation zu betrachten. Was hat die andere Partei zu dieser Handlung oder Meinung bewogen? Wo gibt es Berührungspunkte? Letztendlich liegt die Prävention darin, dass eine Offenheit, eine Vertraulichkeit und eine Freiwilligkeit trainiert wird, die essentiell für einen gemeinsamen Umgang mit den Konflikten sind.

Eine Konfliktlösung kann immer auf zwei Arten geschehen: Entweder durch einen Entschluss einer höher gestellten Partei (Vorgesetzter als Streitschlichter, Arbeitsgericht ) oder durch ein gemeinsames Erarbeiten (Mediation) eines Kompromisses beziehungsweise einer einvernehmlichen Lösung. Dabei sollte das Ziel grundsätzlich sein, ein Ergebnis zu finden, das von sämtlichen Beteiligten als Gewinn angesehen werden kann. Nur dann ist gesichert, dass das Arbeitsklima nicht nachhaltig beschädigt wird und ein gemeinsames Miteinander wieder möglich wird. Wer sich also emotional und intellektuell auf sein Gegenüber einlässt, wird viele Konflikte handhaben können und Probleme verhindern, bevor sie entstehen.

Suchen Sie telefonische oder persönliche Unterstützung zum Thema Konfliktprävention/-beratung für Unternehmen?

Als Fachmann für Konfliktberatung, Mediation und Coaching freue ich mich Sie persönlich kennen zu lernen.

Stefan Rohner
Zögern Sie nicht!
Rufen Sie mich für eine erste Einschätzung Ihrer Situation an Tel. 044 212 34 55 oder senden Sie ihr Anliegen mit dieses Formular.