Seite drucken

Frustration und Zweifel - Das eigene Leben nachhaltig verbessern

Jeder Mensch kann von Zweifeln, Angst und Frustration betroffen sein und das Gefühl bekommen, dass ihm der Boden unter den Füssen weggezogen wird. Vor allem, wenn gleich mehrere Situationen innerhalb kürzester Zeit auftreten und zum Beispiel die langjährige Freundin die Beziehung beendet und die neue Beziehung zu einer Frau mit Kindern ebenfalls in die Brüche geht. Kommt dann noch ein Job hinzu, der die geistigen Fähigkeiten nicht fordert und keinen Raum für einen Karriereaufstieg bietet, so sind Frustration und Stress vorprogrammiert. Oftmals führt dies zu einer geistigen Blockade, die sich auf verschiedene Weisen auch körperlich manifestieren kann. Schweissausbrüche, Muskelzittern oder Krankheiten stellen eine häufige Begleiterscheinung dar. Durch das richtige Coaching kann so eine Phase jedoch schnell überwunden werden.

Krisenbewältigung erlernen

Orientierungslosigkeit, Kraftlosigkeit und Wut sind nur einige der klassischen Gefühle, die in solchen Situationen auftreten können. Damit der Weg aus dieser dunklen Phase überhaupt funktionieren kann, ist es jedoch wichtig, dass einige Punkte beachtet werden. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Ein Ventil finden: Wut, Schmerz und Frustration werden nicht von heute auf morgen verschwinden. Wer jedoch ein Ventil findet, um die negativen Emotionen zu kanalisieren und in etwas Konstruktives umzuwandeln, der hat einen ersten, wichtigen Schritt bereits getan. Häufig helfen Sport oder kreative Tätigkeiten weiter und beruhigen nicht nur die Nerven, sondern bieten auch eine sinnvolle Alternative zu wenig produktiven Gedanken.
  • Selbstwertgefühl steigern: Eine fehlgeschlagene Beziehung ist in der Regel auch ein Schlag für das eigene Selbstbewusstsein. Es ist also wichtig, dass sich die betroffene Person allein oder eben mit professioneller Hilfe dem eigenen Wert klar wird und vorhandene psychische und physische Ressourcen zu entdecken versucht.
  • Positive Aspekte finden: Obwohl alles grau und trist erscheint, gibt es doch überall lichte Momente. Sei es ein gemütlicher Abend mit Familie oder Freunden, Errungenschaften im Sport oder einfach das Erinnern an glückliche Zeiten - wichtig ist, dass die hellen Momente im Leben zielsicher angestrebt werden.
  • Entscheidungen treffen: Wer im Job festzustecken scheint oder mit der Beziehung nicht zufrieden ist, der muss Änderungen selbst in Gang setzen. Es lohnt sich nicht, auf ein Wunder zu warten. Nur so können erste Schritte für anstehende Entscheidungen getroffen werden.
  • Neue Ziele setzen: Um Frustration, Stress und Selbstzweifel zu überwinden, ist es hilfreich, wenn neue Ziele gesteckt werden. Dabei spielt die Grösse des Ziels nur eine untergeordnete Rolle. Stattdessen geht es vor allem darum, dass die Gedanken auf etwas Neues fokussiert werden und die negativen Emotionen weniger Platz haben.

Der Umgang mit einer Krise ist häufig nicht einfach. Noch schwieriger ist es in der Regel, sich selbst aus dem «Sumpf» herauszuziehen und positive Aspekte im Leben zu finden. Ein Coaching hilft dabei, die eigenen Möglichkeiten zu entdecken und besser mit den persönlichen Problemen umzugehen.

Kontaktieren Sie mich gerne für eine erste, unentgeltliche Einschätzung Ihrer Situation. Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit.

Stefan Rohner
Zögern Sie nicht!
Rufen Sie mich für eine erste Einschätzung Ihrer Situation an Tel. 044 212 34 55 oder senden Sie ihr Anliegen mit dieses Formular.