Seite drucken

Streit in der Familie - Mediation bei Familienkonflikten

Es kommt immer wieder dazu, dass sich Kinder untereinander beispielsweise bezüglich des gemeinsamen Elternhauses streiten. Dabei muss es sich nicht einmal um eine Erbschaft handeln, da Eltern häufig bereits vor ihrem Tod aus den Häusern ausziehen. Sobald die Kinder aus dem Haus sind, wirkt dieses nämlich recht gross und verlassen. Ausserdem suchen viele ältere Menschen nach dem Auszug der Kinder eine neue Herausforderung im Leben und ziehen deshalb in eine andere Stadt oder wechseln sogar in ein anderes Land. Nicht selten möchten die Kinder das Haus für sich beanspruchen und dort zum Beispiel die eigenen Kinder grossziehen oder das Haus umbauen, da die Lage besonders schön ist. So entstehen Konflikte, die eine Familie entzweien können. Mit Hilfe einer Mediation werden festgefahrene Situationen aufgeweicht und ein Blick hinter vordergründige Argumente ermöglicht.

Die wahren Probleme erkennen

Gründe für einen Streit gibt es viele, jedoch lassen sich eine Vielzahl dieser Gründe auf einige Hauptthemen zurückführen: Eine fehlerhafte Kommunikation wird genauso oft als Ursache genannt wie Hintergründe, die nicht näher beleuchtet wurden. Kinder, die sich bezüglich des Elternhauses streiten, interessieren sich vielleicht gar nicht unbedingt für das Haus selbst. Natürlich hat dieses einen finanziellen sowie emotionalen Wert, doch in der Regel steht das Haus für vieles mehr. Wer eine glückliche Kindheit in seinem Elternhaus verbracht hat und nun eine eigene Familie gründet, verbindet vielleicht mit dem Elternhaus diese Kindheit und denkt, dass die Nutzung dessen auch den eigenen Kindern weiterhelfen wird.

Ein weiterer Grund eines solchen Familienstreits könnte in ganz anderen Gebieten liegen: Hat sich zum Beispiel der Vater in früheren Jahren aufgrund seiner Arbeit nur selten zu Hause um die eigenen Kinder kümmern können, so ist bei diesen ein Defizit entstanden. Ein Streit unter Geschwistern, der direkt ein Elternteil betrifft, ist oftmals ein vorgeschobener Grund, um nun mehr Zeit mit diesem Elternteil zu verbringen. In der Regel fühlen sich die nun erwachsenen Kinder noch immer vernachlässigt, realisieren jedoch nicht, dass es dem Bruder oder der Schwester genauso geht. Auch hier spielt mangelnde Kommunikation eine entscheidende Rolle. Nicht selten können oder wollen sich die Kinder jedoch auch nicht eingestehen, dass sie hintergründig eigentlich gar kein Interesse an dem Elternhaus haben, sondern nur nach Aufmerksamkeit von den Eltern suchen.

Mediation als Hilfsmittel

Ein Familienstreit ist also manchmal nur das Symptom von tieferliegenden Problemen. Die Mediation deckt diese Probleme auf und hilft nicht nur dabei, den Streit zu schlichten, sondern ist auch eine gute Möglichkeit, um sich nach Jahren endlich einmal vollkommen auszusprechen. Wichtig ist, dass sich sämtliche Teilnehmer auf die Mediation einlassen und offen und ehrlich miteinander umgehen. Zunächst einmal wird dabei versucht, die persönliche Ebene zu klären, bevor das Gespräch auf das Objekt gelenkt wird. So werden Familienkonflikte schnell gelöst und es wird eine gemeinsame Lösung gefunden, die allen Beteiligten zusagt. Kontaktieren Sie mich gerne als Mediator. Dank meiner langjährigen Erfahrung als Konfliktberater und Mediator kann ich Ihnen bei Erbstreitigkeiten weiterhelfen.

Rufen Sie mich jetzt für eine erste, unentgeltliche Einschätzung Ihrer Situation an. Ich freu mich auf unsere Zusammenarbeit!

Stefan Rohner
Zögern Sie nicht!
Rufen Sie mich für eine erste Einschätzung Ihrer Situation an Tel. 044 212 34 55 oder senden Sie ihr Anliegen mit dieses Formular.